bootstrap modal form

Nr. 51 Barbara Schürmann | Peter Echterhoff 

Porsche 914
Bj. 1973 | 100 PS | 1957 ccm

Der Porsche 914 entstand aus einer Kooperation von Volkswagen und Porsche. Das von einem luftgekühlten Boxermotor angetriebene Modell wurde von Herbst 1969 bis 1976 knapp 120.000-mal gebaut. Er war das erste in Großserie hergestellte Mittelmotor-Fahrzeug der Welt. Das Fahrzeug ist restauriert, mit Fuchs-Felgen ausgerüstet und seit 1982 im Besitz der Fahrerin.

Nr. 52 Helmut Bretsch | Sebastian Bretsch mit Vanessa Bretsch

Citroen 7 CV
Bj. 1938 | 48 PS | 1898 ccm

Traction Avant (deutsch „Vorderradantrieb“) ist die geläufige Bezeichnung für die ersten vorderradangetriebenen Citroën-Serienmodelle 7A, 7B, 7C, 11B (beide mit Reihenvierzylindermotoren) und 15/6 (mit Reihensechs-zylindermotor), die zwischen 1934 und 1957 gebaut wurden. Oft findet man die Kurzbezeichnungen Traction oder schlicht TA. Eine „Traction Avant“ („Vorderradantrieb“) war 1934 eine so gewaltige technische Neuerung im Serienautomobilbau, dass dieser Begriff seitdem diesen Fahrzeugtyp beschreibt. Er wurde auch als „Gangster-limousine“ bekannt, was an seiner hervorragenden Straßenlage lag, denn damit eignete er sich der Legende nach zum idealen Fluchtfahrzeug seiner Zeit. Die vorderen Türen der Wagen sind hinten angeschlagen (sogenannte Selbstmördertüren), sodass ein bequemes Ein- und Aussteigen gewährleistet ist. Das Fahrzeug hat noch die originale Zweifarblackierung.

Nr. 53 Franz Ochs | Helga Ochs

BMW R 51-3
Bj. 1951 | 24 PS | 500 ccm

Die BMW R 51/3 ist ein von 1951 bis 1954 produziertes seitenwagentaugliches Zweizylinder-Motorrad des Herstellers BMW mit 500 ccm Hubraum, Boxermotor mit 18 kW/24 PS und Kardanantrieb.
Dieses Modell wurde1996 restauriert. Franz Ochs hat bereits 8-mal an der Steeler Oldtimer-Rallye teilgenommen, zuletzt 2012.

Nr. 54 Dirk Frese | Rainer Kerkhof mit Maximilian Frese

Cadillac Fleetwood Sixty Special
Bj. 1958 | 264 PS | 5400 ccm

Der Cadillac Sixty Special ist ein von 1938 bis 1974 sowie von 1986 bis 1993 produziertes Pkw-Modell der US-amerikanischen Fahrzeugmarke Cadillac. Unter der Bezeichnung Fleetwood vermarktete der US-amerikanische Autohersteller Cadillac ab 1946 seine besonders luxuriös ausgestatteten und teuren Modelle. Der Name "Fleetwood" diente teils als in- oder halboffizielle Zusatzbezeichnung einiger Modelle, teils handelte es sich um eine offizielle und vollgültige Modellbezeichnung. Die Bezeichnung Fleetwood geht auf die Fleetwood Metal Body Co. zurück, einen angesehenen, ursprünglich selbstständigen Karossier, der in der Vorkriegszeit Sonder- und karosserien für zahlreiche, vornehmlich luxuriöse Fahrzeuge, herstellte.

Nr. 55 Hermann Veltmann | Mechthild Stevens

Opel Manta B i300
Bj. 1983 | 204 PS | 3000 ccm

Der Opel Manta ist ein Pkw der Adam Opel AG. Der erste Manta (Manta A) kam im September 1970 auf den Markt. Der Wagen ist die Coupé-Version der zwei Monate später vorgestellten Limousine Opel Ascona A mit der gleichen Plattform. Mit diesem Coupé mit wassergekühltem Vierzylinder-Frontmotor und Hinterradantrieb konkurrierte Opel gegen den seit Ende 1968 gebauten Ford Capri. Von Anfang an versuchte die Opel-Werbung, den technisch stark an die Ascona-Limousine angelehnten Manta zum sportlichen Männerauto zu stilisieren. Neben diversen Serienmodellen gab es noch exotische Irmscher-Sondermodelle, wie den Manta i240 mit einem 2,4-Liter-Motor, von dem nur knapp 600 Fahrzeuge gefertigt wurden. Besonders selten ist der Manta i300 mit dem 3,0-Liter-Sechszylinder aus dem Senator/Monza, von dem nur 27 Exemplare entstanden. Das hier vor-gestellte Fahrzeug wurde vom Autohaus Veltmann (Irmscher Stützpunkt) 1984 auf die 400-er Basis umgebaut und 2010 komplett restauriert.

Nr. 56 Florian Brauksiepe | Benjamin Brauksiepe 

Mercedes-Benz SL 250 W113
Bj. 1967 | 150 PS | 2500 ccm

Der W 113 ist ein zweisitziges Faltdach-Cabriolet von Mercedes-Benz, das im März 1963 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Wegen seines zusätzlich lieferbaren, nach innen gewölbten Hardtops erhielt er den Spitznamen Pagode. Er wurde in den Versionen 230 SL (1963–1967), 250 SL (1967) und 280 SL (1968–1971), wahlweise mit Schalt- oder Automatikgetriebe insgesamt 48.912 mal gebaut. Aufgrund der nur einjährigen Bauzeit zählt der SL250 zu den seltensten Exemplaren der Serie W113 mit einer Stückzahl von 5186 produzierten Fahrzeugen.

Nr. 57 Siegfried Spang | Martina Ledig

Ford Escort RS 2000
Bj. 1974 | 155 PS | 1998 ccm

Ford Escort ist der Name mehrerer von Anfang 1968 bis Mitte 2000 in Europa produzierter Pkw-Modelle der Kompaktklasse bzw. der unteren Mittelklasse des Automobilherstellers Ford.
Mitte 1973 kam in Westdeutschland der RS2000 als Topmodell hinzu.

Nr. 58 Josef Sotmann | Christiane Sotmann

Peugeot 504 Cabrio
Bj. 1978 | 106 PS | 2000 ccm

Das Peugeot 504 Cabrio wurde von dem italienischen Designer Sergio Pininfarina entworfen. Die 504 Coupé und Cabrio Versionen wurden bis auf Antrieb und Fahrwerk im Pininfarina Werk Turin produziert Die elegant geschwungene Gürtellinie, die sanft abgerundeten Flächen und der lichte, pavillonartige Karosserie-aufbau des Coupé führten dazu, dass die Zweitürer von ihrer Präsentation auf dem Genfer Auto-Salon im Früh-jahr 1969 bis zu ihrem Produktionsende im Juni 1983 in ihrer Erscheinung zeitlos blieben. Die Coupés und Cabrios des 504 waren zu ihrer Zeit selten, heute sind sie rar.

Nr. 59 Friedhelm Sonderland | Roswitha Domrös

Morgan 4/4
Bj. 1937 | 34 PS| 1188 ccm

Originalzustand (Motor-Coventry Climex), Neuaufbau aus Eschenholz in Handarbeit. Ältester in Deutschland existierender Morgan, einer der ersten, die in England gebaut wurden, reine Handarbeit, auf Holzchassis-Basis. Erstbesitz: Sohn des Premierministers Churchill. Wird noch heute gebaut, Firma im Privatbesitz, Lieferzeit für ein Neufahrzeug 4 Jahre. Sieger bei der „2000 km durch Deutschland“.
Das Team hat viele Rallye- und Schönheitspreise errungen.

Nr. 60 Josef Richter | Ulrike Richter 

Renault R17 TL
Bj. 1975 | 90 PS | 1565 ccm

Der Renault 17 - kurz R17 - war ein dreitüriges Kombicoupé, das Renault im Juli 1971 einführte und die Renault Caravelle ersetzte, nachdem es drei Jahre lang kein Coupé von Renault gegeben hatte.
Im August 1979 wurde die Modellreihe eingestellt. Nachfolger wurde der im Frühjahr 1980 vorgestellte Renault Fuego. Im gesamten Produktionszeitraum wurden insgesamt 94.969 Renault 17 gefertigt. Wegen Korrosion und Abnutzung sind die meisten Exemplare zwischenzeitlich aus dem Straßenbild verschwunden. Das hier vorge-stellte Fahrzeug befindet sich im Originalzustand.